Wozu Deutsch?

Deutsch - eine Weltsprache

Die deutsche Sprache ist eine der wichtigsten Kultur-, Wissenschafts- und Verkehrssprachen und gehört zu den zehn am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt. Sie ist Muttersprache von über 100 Millionen Menschen - neben Russisch die am meisten gesprochene Muttersprache in Europa.

Außer in Deutschland wird Deutsch auch in Österreich, in weiten Teilen der Schweiz, in Liechtenstein, Luxemburg sowie Teilen Norditaliens, Ostbelgiens und Ostfrankreichs gesprochen. In sieben Ländern Europas ist sie einzige oder regionale Amtssprache. In Mittel- und Osteuropa kann die deutsche Sprache inzwischen teilweise wieder an ihre frühere Bedeutung als regionale Verkehrssprache anknüpfen. In der Europäischen Union gehört sie neben Englisch und Französisch zu den wichtigsten Arbeitssprachen.

Deutsch - GeschÄftssprache der Zukunft

Weltweit lernen etwa 15-16 Millionen Menschen Deutsch als Fremdsprache. Über 120.000 Lehrer unterrichten an Schulen außerhalb der deutschsprachigen Länder Deutsch. Hinzu kommen 19.000 Hochschullehrer, die über 720.000 Germanistikstudenten und über 2 Millionen Studenten in Hochschulsprachkursen unterrichten.

Deutsche Sprachkenntnisse erleichtern den Zugang zur deutschen Kultur und Wirklichkeit. Das Erlernen der deutschen Sprache leistet einen Beitrag zu Mehrsprachigkeit und kultureller Vielfalt in der Welt und schafft Sympathien für und Bindungen an Deutschland.

Deutsch - neue gesetzliche Regelungen

Seit dem 01. 01. 2005 gelten neue gesetzliche Regelungen zur sprachlichen Integration von Ausländerinnen und Ausländern, die sich dauerhaft, d. h. mehr als ein Jahr, im Bundesgebiet aufhalten und die noch keine Sprachkenntnisse auf dem Niveau B 1 (Zertifikat Deutsch) erreicht haben. Ob Sie zu einem Integrationskurs berechtigt oder verpflichtet sind, erfahren Sie beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.